Mittwoch, 16. Juni 2010

Ich und mein ipad

Es muss an irgendeiner merkwürdigen Planetenkonstellation gelegen haben, aber ich habe tatsächlich etwas gewonnen. Eigentlich wollte ich mir vor ein paar Tagen bei Fritz nur ein Lied wünschen, und zwar "Satellite" von Lena Mayer-Landrut. Ich finde nämlich, dass dieses Lied nicht oft genug im Radio gespielt wird. Naja, jedenfalls sagen die mir dort, ich wäre der 1000ste Anrufer in der Woche, und der bekäme ein ipad. Ich frage, was ist ein ipad, und die nette Dame erklärt mir, ein übergroßes iphone...
Na toll! Alle haben ein schickes kleines iphone, und ich muss mit dem iphone-Riesenbaby rumlaufen! Aber einem geschenkten Gaul schaut mal nicht ins Maul. Sie sollen es mir zuschicken hab ich ihnen gesagt.
Gestern dann ausgerechnet - am Tag als ich mir endlich Super Mario Galaxy 2 leisten und holen konnte, und gerade in Level 3 damit beschäftigt war mit Yoschi die Blasebalg-Frucht zu suchen (mit der kann sich Yoschi nämlich in einen Luftballon verwandeln und kurzzeitig schweben!), klingelt son Typ von der Post an meine Tür und überreicht mir ein Paket. Na ein besseres Timing hätte es nicht geben können für dieses Riesenbaby. Erst mal in die Ecke damit und weitergezockt. Nachdem ich den goldenen Stern vom Schabernack-Kometen geholt hab wurde ich dann doch ein bisschen neugierig, Ich nahm mir das Paket und packte es aus.
Tatsächlich sah es ganz schick aus. Ich stellte mir vor, wie man mit dem übergroßen iphone telefonieren sollte, schließlich sah es aus als hält man sich ein Tablett ans Ohr. Aber ich würde das noch rausfinden dachte ich. Nachdem ich es an Strom angeschlossen (das Baby braucht ja erst mal Nahrung) und erste Instruktionen befolgt hatte, war ich dann auch endlich im Menü. Das ipad hat einen einzigen Knopf und damit kommt man zurück zum Menü. Den Rest macht man per Touchscreen. Ich hasse diesen Touchscreen-Mist! Was ist mit dem guten alten Tasten? Das befriedigende Klicken wenn man eine Taste drückt? Während ich dies hier auf meinem Macbook schreibe, erklingt es wie Musik in meinen Ohren. Aber auf dem ipad: Stille...
Mich nervt das System mit dem Finger auf dem Bildschirm zu drücken schon nach wenigen Minuten. Überall Fingerabdrücke. Die Erfinder haben sich so Mühe gegeben, dass das Ding glänzt, sie müssen mit eingeplant haben, dass der Benutzer Gummihandschuhe trägt. Ich schaue noch mal in der Karton, aber Gummihandschuhe wurden nicht mitgeliefert - toll. Man muss das Riesenbaby also regelmäßig sauber machen.
Über mein Wlan bin ich online. Über die Hälfte der Videos kann ich nicht angucken. Der benötigte Player ist nicht installiert - super. Man muss also erst Mal eine halbe Ewigkeit darin verschwenden dem Teil alles runter zu laden und beizubringen. Ich schaue in den eingebauten virtuellen Software-Lidl namens App-Store. Erst einmal schauen, wie das geht mit dem runterladen. Ich klicke auf ein Symbol, da steht Gratis daneben. Es geht schnell. Auf meinem Desktop erscheint das...  was auch immer ich grad geladen habe. Ich öffne es. Am Rand des Bildschirms erscheinen Trikots mit Länderfarben, in der Mitte ist eine Vuvuzela. Ich drücke auf das Bild und ein lautes nerviges Vuvuzelatröten ertönt. Es reicht mir endgültig. Jetzt schreit das Ding auch noch wie ein Baby. Ich mache es aus und packe es wieder ein. Ich rufe einen Freund an:
"Hey, schon vom ipad gehört? Ist quasi ein iphone nur größer. Ich hab so eins - willst es haben?"
"Echt jetzt?! Was willst du dafür?"
"Es reicht wenn du mir bei Gelegenheit was kochst."
So, jetzt hat er es an der Backe und kann sich darum kümmern. Füttern, sauber machen... Ich hingegen lausche der Musik der Tasten während ich dies hier schreibe.

Kommentare:

  1. wann kann ich es mir abholen kommen? *g*

    AntwortenLöschen
  2. lustig geschrieben !
    dein glück braucht man ;)

    AntwortenLöschen
  3. jaja phipsi, das glück ist wie immer mit den dummen ;)
    wieso hast du es nicht verkauft??

    AntwortenLöschen
  4. *lach* Viele andere würden einen Arm und ein Bein für ein iPad geben - ich übrigens nicht. ;) Ich mag diesen iPhone-/iPad-/iWhatever-Hype nicht und verweigere mich strikt. Man muss ja nicht immer mit dem Strom schwimmen. :)

    AntwortenLöschen
  5. Ich sehs ganz wie Sasy. Ich verweiger mich bisher auch ganz erfolgreich diesem Hype (und komm mir wenn andere begeistert drüber reden immer vor, als sei ich mit aktuellem technischem Wissen so fit wie die Generation 70+)...

    Nee, mein Handy ist über 5 Jahre alt, total doof und kann quasi nix - aber ich kann telefonieren und SMS schreiben und der Akku hält auch noch akzeptabel. Das werd ich nich wechseln. Und ohne mobiles Internet und derartiges Zeug komm ich auch klar, hänge schließlich zuhause lang genug vor dem Internet.

    AntwortenLöschen
  6. So schön, deine Geschichte. Gewinn noch mal etwas und schreibe darüber :)

    AntwortenLöschen
  7. Guten Tag. Was gekocht hätte ich dir dafür auch.

    AntwortenLöschen